Altenflie▀, Kreis Friedeberg, Neumark

Frühere Bezeichnungen: Oldenflith, Oldenflethe, Aldenwlesse

Heute: Przyleg

Zu den reizvollsten Dörfern des Kreises Friedeberg gehört Altenfließ. Am überraschendsten ist der Eindruck von Südosten her. Das Dorf bleibt hier durch die umgehenden Höhen verdeckt, bis man plötzlich dicht davorsteht. Lieblich taucht es aus dem Tale mit seinem Kirchlein, seinen roten Ziegeldächern, seinen grünen Gärten und Baumkronen hervor. Die Schornsteine blasen gemächlich ihre weißgrauen Rauchwolken aus, und Sonnenglanz verklärt das stille Glück eines freundlich behäbigen Dorflebens. Freundlich ist der richtige Ausdruck. Freundlich erscheint hier alles, das Dorf, die Bewohner, ihr Leben.

(Ausschnitt aus der Ortsschilderung "Dorf Altenfließ", von Pfarrer F. Schubert, Gurkow, aus dem Jahr 1917)


Postkarte von Altenfliess. Abgeschickt am 22.09.1899 nach Köln.


Postkarte von Altenfliess. Abgeschickt 1925 nach Berlin.


Ortseinfahrt aus westlicher Richtung. Links ist ein Teil der Friedhofsmauer zu sehen, dahinter die Kirche.


Die Kirche von Altenfließ, erbaut 1802/03.


Haus gegenüber der Kirche, erbaut 1891


Die Strasse (E 22) durch Altenfließ in östlicher Richtung. Rechts geht es nach Gurkow (Górki Notecki).


Der Rest einen Gehöfts in Altenfließ


Die Pulz, ein Flüßchen, das Altenfließ durchneidet (gegenüber der Kirche)


Der ehemalige Friedhof in Altenfließ, erkennbar nur anhand von Resten alter Grabsteinfundamente sowie einigen wenigen Grabsteinen.






Mein fremder, aber treuer Begleiter durch Altenfließ.

Frankenstein